Ausbildung

IAPA-zertifizierte Ausbildungen zum Betreuer und Retter in Kletterwäldern

 

Ausbildungstermine 2017:

Halle: 24. - 26. März und 07. - 09. April 2017

Wer oder was ist IAPA?

IAPA steht für "International Adventure Parc Association". Das ist der erste Verband für Kletterwälder und Abenteuerparks. Sie sieht sich als Interessensvertretung von Trainern, Rettern und Betreuern in Kletterwäldern und von Kletterwaldbetreibern. Eines der Ziele der IAPA ist es, Aus- und Fortbildung im Bereich der Kletterwälder und Abenteuerparks zu entwickeln und anzubieten, sowie die entsprechenden Befähigungsnachweise zu erteilen.

Die Ausbildungen

I. Ausbildung zum Betreuer in Kletterwäldern

Ein Betreuer im Kletterwald ist ein "Trainer am Boden". Das heißt, der Betreuer befindet sich im Wald, gibt den Besuchern qualifizierte Anweisungen und Hilfestellungen, hat aber im Falle eines Notfalls keine Befugnis, selbst zu retten. Die IAPA-zertifizierte Ausbildung zum Betreuer in Kletterwäldern ermöglicht die Arbeit in Kletterwäldern die Mitglied der IAPA sind. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 16 Jahren. Inhalte der Ausbildung zum Betreuer sind das Vortragen der Sicherheitseinweisung, das richtige Verhalten in Notfällen und bei Evakuierungen, sowie Material- und Knotenkunde. Grundlage der Ausbildung sind die Standards der IAPA und die aktuelle Norm für den Betrieb von Hochseilgärten DIN EN 15567-2. Die Ausbildung dauert drei Tage. Nur wer die Abschlussprüfung erfolgreich besteht, darf in unserem Wald als Betreuer arbeiten. Eine erfolgreiche Teilnahme an dieser Ausbildung ist auch die Voraussetzung, um an der Ausbildung als Retter teilnehmen zu können.

II. Ausbildung zum Retter in Kletterwäldern

Ein Retter im Kletterwald ist ein "Trainer am Boden und in der Luft". Das heißt, er hat zusätzlich die Befugnis hat, selbst in den Parcours hinauf zu klettern und Menschen zu retten. Die IAPA-zertifizierte Ausbildung zum Retter in Kletterwäldern ermöglicht die Arbeit in Kletterwäldern, die Mitglied der IAPA sind. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 18 Jahren. Zudem muss der Trainer zuvor erfolgreich an der Ausbildung zum Betreuer teilgenommen haben. Inhalte der Ausbildung sind Rettungstechniken, Auf- und Abbau der Anlage, Auf- und Abstieg am Seil, erweitere Aufgaben bei einer Evakuierung, erweiterte Materialkunde und pädagogische und psychologische Hintergründe für die Arbeit im Kletterwald. Grundlage der Ausbildung sind die Standards der IAPA und die aktuelle Norm für den Betrieb von Hochseilgärten DIN EN 15567-2. Die Ausbildung dauert drei Tage. Nur wer die Abschlussprüfung erfolgreich besteht, darf in unserem Wald als Retter arbeiten.

Zielgruppe:

Alle, die eine entsprechende Tätigkeit in einem Kletterwald anstreben.

Termine:

aktuelle Termine stehen zur Zeit noch nicht fest.

Ort:

Schwindelfrei - Der Kletterwald

Am Heidebad 10

06126 Halle/Saale 

Teilnehmerzahl: 

8 - 16 Personen

Seminargebühren:

50,00 € pro Kurs

Zusätzlich fallen 15,00 € Zertifizierungsgebühr der IAPA an.

Individuelle Finanzierungsmodelle sind nach Absprache möglich für Teilnehmer, die anschließend im Kletterwald Schwindelfrei arbeiten.

Eine Förderung durch Bildungsschecks ist möglich.

Die Ausbilder:

Raimund Bechtloff

Sicherheitsmanager und IAPA-Ausbilder für Betreuer und Retter im Kletterwald. Geschäftsführer des Kletterwalds Schwindelfrei in Brühl.

Petja Reitz

Erlebnispädagoge. Arbeitet seit 2008 für den Kletterwald Schwindelfrei in Brühl.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 


Nach oben